Zum Artikel springen
Logo
Statistik der Unfallversicherung UVG

Entwicklung der Unfälle


Entwicklung der Berufsunfaelle Entwicklung der Nichtberufsunfaelle
Details
Details



Die Unfallstatistik UVG 2021 ist erschienen

Titelblatt Taschenstatistik 2021

Wegen Corona: Weniger Berufs- und Freizeitunfälle in der Schweiz

Die in der Schweiz berufstätigen und arbeitsuchenden Personen meldeten im Jahr 2020 über 800 000 Unfälle. Das sind 7,6 Prozent weniger als im Vorjahr, was auf die Einschränkungen während der Corona-Pandemie zurückzuführen ist. Die Zahl der Unfälle von Stellensuchenden hat jedoch zugenommen, weil die Arbeitslosenzahlen gestiegen sind. In der aktuellen Ausgabe der Unfallstatistik ist dem Thema "Tödliche und nicht tödliche Arbeitsunfälle in der EU" ein eigenes Kapitel gewidmet.

In der Medienmitteilung zur Unfallstatistik UVG 2021 finden Sie zusätzliche Informationen.
Die Unfallstatistik UVG 2021 können Sie online bestellen oder als PDF-Datei herunterladen (1780 KB).

Herausgeber: Koordinationsgruppe für die Statistik der Unfallversicherung (KSUV)



Historische Übersicht aller Fünfjahresberichte

Die SSUV hat den Gesamtbestand der Fünfjahresberichte zur Unfallversicherung elektronisch aufbereitet und stellt diesen online zur Verfügung.

Interessiert Sie ein Thema über die gesamte Zeitperiode? Dann hilft ihnen der umfangreiche Stichwortkatalog mit Direktverlinkung auf die entsprechenden Seiten der PDF-Dateien weiter.



Zusammensetzung der Koordinationsgruppe für die Statistik der Unfallversicherung, Amtsperiode 2020 bis 2023

Das Eidgenössische Departement des Innern EDI hat sieben Mitglieder der Koordinationsgruppe für die Statistik der Unfallversicherung gewählt.

Aktuell ist die Koordinationsgruppe von Dr. Oliver Ruf geleitet.




Seitenanfang


Letzte Aktualisierung: 04.11.2021