Zum Artikel springen
Logo
Statistik der Unfallversicherung UVG

Entwicklung der Unfälle


Entwicklung der Berufsunfaelle Entwicklung der Nichtberufsunfaelle
Details
Details



Die Unfallstatistik UVG 2014 ist erschienen

Titelblatt Taschenstatistik 2014

Fussball-WM: Zuerst mehr TV, dann mehr Unfälle

In der Schweiz ereignen sich mehr Fussballunfälle in WM- oder EM-Jahren als in den Jahren dazwischen. Während die Unfallhäufigkeit während der Spielübertragung noch geringer ist, steigt sie kurz vor WM-/EM-Ende bis Mitte Juli massiv an. Auch ohne diesen grossen Fussball-Event stieg im letzten Jahr die Zahl der Freizeitunfälle leicht an. Insgesamt registrierten die Unfallversicherer für das Jahr 2013 rund 800'500 Berufs- und Freizeitunfälle. Dies sind 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Pressebulletin zur Unfallstatistik UVG 2014 finden Sie zusätzliche Informationen.
Die Unfallstatistik UVG 2014 können Sie online bestellen oder als PDF-Datei herunterladen (1774 KB).

Herausgeber: Koordinationsgruppe für die Statistik der Unfallversicherung (KSUV)


Historische Übersicht aller Fünfjahresberichte

Die SSUV hat den Gesamtbestand der Fünfjahresberichte zur Unfallversicherung elektronisch aufbereitet und stellt diesen online zur Verfügung.

Interessiert Sie ein Thema über die gesamte Zeitperiode? Dann hilft ihnen der umfangreiche Stichwortkatalog mit Direktverlinkung auf die entsprechenden Seiten der PDF-Dateien weiter.



Zusammensetzung der Koordinationsgruppe für die Statistik der Unfallversicherung, Amtsperiode 2012 bis 2015

Das Eidgenössische Departement des Innern EDI hat sieben Mitglieder der Koordinationsgruppe für die Statistik der Unfallversicherung gewählt.

Aktuell ist die Koordinationsgruppe von Dr. Oliver Ruf geleitet.




Seitenanfang


Letzte Aktualisierung: 01.07.2014